Commit f09e83f3 authored by julez's avatar julez

Added first version of the Satzung

parents
§ 1 Name
Die Hochschulgruppe trägt den Namen XXXXX. Ihr Kürzel lautet YYYY.
§ 2 Zweck des YYYY
(1) Zweck der Hochschulgruppe ist die Erforschung, Anwendung und Verbreitung freier Netzwerktechnologien, Verbreitung und Vermittlung von Wissen über Funk- und Netzwerktechnologien sowie die Förderung des verantwortungsvollen Umgangs mit neuen Medien (Medienkompetenz).
(2) Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:
• die Förderung von Bildung und Forschung im Bereich moderne Kommunikationsnetze, insbesondere durch das Internet, Vorträge, Veranstaltungen, Vorführungen und Publikationen
• die Förderung und Unterstützung des Zugangs zu Informationstechnologie für sozial benachteiligte Personen
• die Schaffung experimenteller Infrastruktur, insbesondere Kommunikationsnetzen, sowie Bürgerdatennetzen
• die Durchführung kultureller, technologischer und sozialer Bildungs- und Forschungsprojekte
• die Veranstaltung regionaler, nationaler und internationaler Kongresse, Treffen und Konferenzen, sowie die Teilnahme der Mitglieder an solchen
(3) Der Verein ist politisch und konfessionell unabhängig.
(4) Der YYYY ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
§ 3 Mitgliedschaft
(1) Mitglied des YYYY kann werden, wer an ihren Aktivitäten teilnehmen möchte und einen Beitrittswunsch gegenüber dem Vorstand äußert.
(2) Die Mitgliedschaft endet durch Austritt (schriftliche Erklärung an den Vorstand) oder Tod.
(3) Die Mitglieder führen jegliche Aktivitäten und Veranstaltungen ehrenamtlich durch.
(4) Ein Mitglied kann auf Antrag ausgeschlossen werden, wenn dies die Mitgliederversammlung mit der Mehrheit von zwei Drittel der Stimmen beschließt.
(5) Von den Mitgliedern wird kein Beitrag erhoben.
§ 4 Organe
Organe des YYYY sind:
• die Mitgliederversammlung
• der Vorstand.
§ 5 Die Mitgliederversammlung
(1) Die Mitgliederversammlung ist das oberste beschlussfassende Organ der YYYY.
(2) Die Mitgliederversammlung beschließt mit relativer Mehrheit der anwesenden ordentlichen Mitglieder. Als anwesend gelten auch durch elektronische Hilfsmittel zugeschaltete Mitglieder.
(3) Aufgabe der Mitgliederversammlung ist die Wahl und Entlastung des Vorstandes, Entgegennahme der Berichte des Vorstandes, Beschlussfassung über die Änderung der Satzung.
(4) Satzungsänderungen bedürfen der Zustimmung von mindestens zwei Dritteln der Stimmen der anwesenden ordentlichen Mitglieder.
(5) Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn sie mindestens zwei Wochen zuvor vom Vorstand eingeladen wurde. Die Einladung kann auch per E-Mail erfolgen.
§ 6 Der Vorstand
Der Vorstand besteht aus dem ersten Vorsitzenden und seinem Stellvertreter. Der Vorstand wird zum Ende jedes Sommersemesters von der Mitgliederversammlung gewählt. Die Aufgaben des Vorstandes sind:
• Leitung der Mitgliederversammlung
• Einladen zu einer Mitgliederversammlung
• Entscheidung über die Aufnahme von neuen Mitgliedern
Markdown is supported
0% or
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment